AS Kopie 2Hallo und noch einmal herzlich Willkommen auf diesem Blog. Da Du hier gelandet bist, vermute ich mal das Du Dir mehr Gedanken über Deinen Job machst als nur wie Du die Schicht möglichst gut rumkriegst und Dich ärgerst das gerade Du wieder diesen anstrengenden KT-Patienten bekommen hast. Ich vermute das Du mehr über die psychische, die menschliche Seite des Rettungsdienstes erfahren möchtest, weil Dir klar ist, dass es Menschen mit all Ihren erstaunlichen, lustigen und manchmal anstrengenden Seiten sind die aus diesem Job einen Beruf machen. Ganz gleich ob sie hinten liegen, oder vorne mit Dir sitzen. Wenn das Dein Anspruch ist, bist Du hier im richtigen Blog gelandet.

Wie es zu diesem Blog kam

Irgendwann saß ich in einem Seminar zum Thema Kinderschutz, und im Pausengespräch mit meiner Dozentin kamen wir darauf zu sprechen, dass das Thema Kinderschutz im Rettungsdienst zwar immer wieder mal angesprochen wird, es aber nie so dargelegt und erklärt wird, dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen tatsächlich handlungssicher werden und wissen was sie tun können und sollen, wenn sie z.B, einen Verdachtsfall von körperlicher Gewalt sehen. Als ich darüber nachdachte fiel mir auf, dass es viele solcher Themen gibt von denen zwar immer alle sagen das sie wichtig seien, dann aber kaum etwas handfestes dazu vermittelt wird. Also machte ich mich an die Arbeit, setzte diesen Blog auf und fing an Themen zu sammeln. Das Ergebnis siehst Du hier.

Wer ich bin

Mein Name ist Alexander Stötefalke, ich bin 1978 geboren, arbeite in Hildesheim, der größten Kleinstadt Niedersachsens als Rettungsassistent und studiere Psychologie an der örtlichen Universität. Was lag näher als diese beiden Bereiche zusammenzuführen?

Daneben arbeite ich freiberuflich als Dozent, hauptsächlich eben im Bereich Psychologie. Man kann mich also buchen und dann biete ich Vorträge und Fortbildungen für die Kollegen vor Ort an.

Das was an Zeit dann noch bleibt geht für diesen Blog und ein wenig Sport drauf.

Was sind Deine Qualifikationen in diesem Bereich?

Da hätten wir mittlerweile ein paar und es kommen alleine schon durchs Studium und Fortbildungen ständig neue dazu:

  • Rettungsassistent
  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Hypnotherapie nach Erickson
  • Systemischer Personalcoach
  • Mediator
  • Ausbildung in Beratungspsychologie

Können Wir Dich für einem Vortrag, einer Fortbildung, eine Beratung buchen?

Gerne, sowohl hauptamtliche als auch ehrenamtliche Kollegen können mich gerne ansprechen und mit mir besprechen für welches Thema und mit welchem Ziel sie mich einladen wollen. Am besten direkt per Email unter: post@psychologie-im-rettungsdienst.de  oder mit dem Kontaktformular unter Kontakt.

Kommentare sind geschlossen.